Informationen
schließen

Newsbeitrag

Foto: Jan Klösters

Neue Vogelart im Tierpark Chemnitz

Seit Anfang Dezember hält der Tierpark in der Fasanerie ein Sumbawadrossel-Pärchen.

Die Sumbawadrossel ist eine in Südostasien vorkommende Vogelart aus der Familie der Drosseln. Die überwiegend rötlich-braune Gefiederfärbung tarnt die Tiere vor allem auf dem Boden, wo sie hauptsächlich nach Nahrung suchen. Sumbawadrosseln ernähren sich überwiegend tierisch. Sie fressen aber auch Beerenfrüchte, deren Samen allerdings oft unverdaut wieder ausgeschieden werden. So trägt die Art zur Verbreitung mancher Pflanzenarten bei.
Der Lebensraum der Sumbawadrossel – Osttimor sowie kleinere Inseln in Indonesien – wird zunehmend fragmentiert. Zudem nehmen die Bestände auf Grund von Lebendfängen deutlich ab, da die Art aufgrund ihres Gesangs ein beliebter Heimtiervogel ist.
Auf Lombok und Sumbawa, zwei indonesischen Inseln, ist die Sumbawadrossel vermutlich bereits ausgestorben. Da keine genauen Daten zum Bestandsrückgang vorliegen, wird die Art auf der Roten Liste gefährdeter Tierarten der IUCN als gering gefährdet eingestuft – mit zunehmender Tendenz. Umso wichtiger ist das erfolgreiche und koordinierte Nachzüchten von solch bedrohten Tierarten, das auch schon in einigen zoologische Einrichtungen in Europa gelang. Der Tierpark Chemnitz hofft, künftig ebenfalls zum Erhalt der Art beitragen zu können.
Der Vogelbestand zählt neben dem Vivarium zu den Besonderheiten im Tierpark Chemnitz. Vor allem in der Fasanerie und im Tropenhaus werden die meisten der über 70 verschiedenen Vogelarten gezeigt.

Weitere Neuigkeiten zum Tierpark

Bei den Bennettkängurus gibt es Nachwuchs. Beide Weibchen haben jeweils ein…

mehr erfahren

Es müssen ja nicht immer Schokolade oder Blumen sein. Ein schönes Geschenk zum…

mehr erfahren

Vier Loja-Beutelfrösche eingezogen!

mehr erfahren