Informationen
schließen

Newsbeitrag

Kulan. Foto: J. Klösters

Neuer Zuchthengst bei asiatischen Halbeseln

Bei den asiatischen Halbeseln – genauer den Kulanen – im Tierpark Chemnitz ist am 25. April ein neuer Hengst eingetroffen. Er kommt aus dem Zoo Kosice in der Slowakei, wo er am 25. Mai 2017 geboren wurde. Zusammen mit den beiden Stuten „Sansa“ und „Brienne“, welche beide im Tierpark geboren sind, besteht die Chemnitzer Kulan-Herde nun aus drei Tieren.

Kulane gehören zu den Halbeseln. Dabei handelt es sich aber nicht um eine Kreuzung aus Pferd und Esel, sondern um eine eigenständige Art, die gemischte Merkmale aufweist. So sind z.B. die Ohren eher pferde-, der Schwanz dagegen eselähnlich.

Halbesel waren einst über große Teile Asiens verbreitet, heute existieren nur noch kleine, immer weiter schwindende Restbestände. Als Unterart gelten die Kulane als stark gefährdet. Vornehmlich Bejagung, aber auch die starke landwirtschaftliche Nutzung ihres Lebensraumes, bedrohen die Bestände.

Durch Zuchterfolge in zoologischen Einrichtungen können bedrohte Tierarten wie Kulane vor dem Aussterben bewahrt werden. Hier beteiligt sich der Tierpark Chemnitz aktiv an einer Erhaltungszucht. Diese Tierart wird seit über 50 Jahren in Chemnitz gehalten und auch erfolgreich gezüchtet. Da die Tragzeit bei Kulanen ca. 11 Monate dauert, ist im Tierpark frühestens im nächsten Jahr mit Nachwuchs zu rechnen.

Foto: Jan Klösters

Weitere Neuigkeiten zum Tierpark

Im Vivarium des Chemnitzer Tierparks gibt es eine neue Rarität zu entdecken –…

mehr erfahren

Aus dem Krallenaffenhaus des Chemnitzer Tierparks gibt es Nachwuchs zu vermelden…

mehr erfahren

Am 19. Februar wurde ein Jungtier bei den Kugelgürteltieren geboren.

mehr erfahren