Ein Rundgang durch den Chemnitzer Tierpark (Stand Oktober 2018)

zurück zum Rundgang

Anoas

Anoa Anoas sind die kleinsten und ursprünglichsten der heute noch existierenden Wildrinder. Sie sind auf der Insel Sulawesi beheimatet und kommen in zwei Arten, dem Berg- und dem Tieflandanoa, vor. Sie sind Pflanzenfresser, die sich bevorzugt im dichten und teilweise sumpfigen Unterholz aufhalten.

Wie alle Tierarten mit einem kleinen und begrenzten Verbreitungsgebiet sind sie besonders von menschlichen Eingriffen in die Natur betroffen und daher auch vom Aussterben bedroht. Im Tierpark wird der Tieflandanoa (Bubalus depressicornis) gezeigt, dessen Bestand im Freiland auf weniger als 2500 erwachsene Tiere geschätzt wird. Da die Tiere recht unverträglich sein können, werden sie in Chemnitz einzeln gehalten.

Die Rinder gehören zur Familie der Hornträger. Wie bei den meisten Vertretern dieser Tiergruppe haben auch bei den Anoas beide Geschlechter Hörner. Sie sind nach hinten gerichtet und dienen vorwiegend innerartlichen Ritualkämpfen, können aber auch anderen Lebewesen gefährlich werden.


Was man noch wissen sollte

  • Rinder sind Wiederkäuer und haben ein mehrkammeriges Magensystem
  • Sie verbringen einige Stunden des Tages damit, die Nahrung aus den Vormägen ins Maul zurückzubefördern und sie nochmals durchzukauen.

zurück zum Rundgang

Inhalt
Veranstaltungshinweise
Besucher
Gesamt: 295.789
Heute: 179

Crafted by Reinhard Höll

Copyright©2009 – 2020 Tierpark Chemnitz

aktualisiert am: 07.02.2020